Document Basket

Gespeicherte Seiten

Gespeicherte Dokumente

Please note: This information is saved in a cookie. In case your browser deletes cookies after a session, the information will be lost.

DKSH veröffentlicht Jahresergebnis 2018 February 07, 2019


			
				DKSH veröffentlicht Jahresergebnis 2018
  • Nettoumsatz steigt um 3.1% auf CHF 11.3 Milliarden
  • Gewinn nach Steuern wächst mit 22.0% auf CHF 260.3 Millionen (inkl. Verkauf Healthcare China)
  • EBIT von CHF 263.6 Millionen durch Einmaleffekte von CHF 20.7 Millionen belastet
  • Restrukturierung im Bereich Konsumgüter eingeleitet
  • Vorschlag zur Erhöhung der ordentlichen Dividende auf CHF 1.85 pro Aktie (+12.1%)
  • Ausblick 2019: Steigerung des operativen Gewinns erwartet
  • Veränderungen im Verwaltungsrat

Medienmitteilung

DKSH veröffentlicht Jahresergebnis 2018

  • Nettoumsatz steigt um 3.1% auf CHF 11.3 Milliarden
  • Gewinn nach Steuern wächst mit 22.0% auf CHF 260.3 Millionen (inkl. Verkauf Healthcare China)
  • EBIT von CHF 263.6 Millionen durch Einmaleffekte von CHF 20.7 Millionen belastet
  • Restrukturierung im Bereich Konsumgüter eingeleitet
  • Vorschlag zur Erhöhung der ordentlichen Dividende auf CHF 1.85 pro Aktie (+12.1%)
  • Ausblick 2019: Steigerung des operativen Gewinns erwartet
  • Veränderungen im Verwaltungsrat

Kennzahlen Gruppe (in Millionen CHF)

2018

2017

in % CHF

in % k.W.¹

Nettoumsatz

11,344.6

11,006.4

3.1

1.1

Betriebsgewinn (EBIT)2

263.6

297.0

(11.2)

(12.9)

Gewinn nach Steuern3

260.3

213.3

22.0

19.1

Free Cashflow

140.6

139.5

0.8

-

Ordentliche Dividende (in CHF)4

1.85

1.65

12.1

-

Anzahl Mitarbeiter

32,996

31,973

3.2

-

1 Konstante Wechselkurse: 2018-Ergebnis mit 2017-Wechselkursen umgerechnet
2 Beinhaltet Einmaleffekte im Bereich Konsumgüter (CHF 12.6 Millionen) und Healthcare (CHF 8.1 Millionen) 
3 Beinhaltet Gewinn aus Verkauf Healthcare-Geschäft in China (CHF 75.2 Millionen)
4 Vorschlag des Verwaltungsrates

 

Zürich, Schweiz, 7. Februar 2019 – DKSH steigerte im Geschäftsjahr 2018 den Nettoumsatz um 3.1% auf CHF 11.3 Milliarden. Der Gewinn nach Steuern wuchs um 22.0% auf CHF 260.3 Millionen. Der Betriebsgewinn lag mit CHF 263.6 Millionen unter Vorjahr (ohne Einmaleffekte CHF 284.3 Millionen; 4.3% unter Vorjahr). In Einklang mit der seit vielen Jahren praktizierten aktionärsfreundlichen und progressiven Dividendenpolitik wird der Verwaltungsrat der Generalversammlung am 21. März 2019 eine auf CHF 1.85 je Aktie (+12.1%) erhöhte ordentliche Dividende vorschlagen.

 

DKSH-CEO Stefan P. Butz kommentiert: “In den drei Geschäftseinheiten Healthcare, Spezialrohstoffe und Technologie haben wir das Ergebnis gesteigert. Mit dem Verkauf des chinesischen Healthcare-Geschäfts konnten wir einen beträchtlichen Gewinn verbuchen. In einem schwierigen Marktumfeld lag das Konsumgütergeschäft signifikant unter Vorjahr, weshalb wir Restrukturierungsmassnahmen eingeleitet haben. Diese werden das erste Halbjahr 2019 belasten. Wir sind zuversichtlich, dass wir mit den eingeleiteten Massnahmen das Konsumgüterergebnis gegenüber 2018 verbessern werden. Für 2019 erwarten wir auf Gruppenstufe einen erhöhten operativen Gewinn.”

 

DKSH Gruppe

Der konsolidierte Nettoumsatz der DKSH Gruppe stieg im Geschäftsjahr 2018 um 3.1% auf CHF 11.3 Milliarden. Wechselkursschwankungen wirkten sich mit 2.0% und Akquisitionen mit 0.5% positiv aus. Devestitionen und Anpassungen im Dienstleistungsportfolio im Bereich Healthcare hatten einen mindernden Einfluss von 3.0%. Das organische Wachstum betrug 3.6%.

 
Die Geschäftseinheiten Healthcare, Spezialrohstoffe und Technologie steigerten den Betriebsgewinn gegenüber Vorjahr. Der Rückgang des Ergebnisses in der Geschäftseinheit Konsumgüter konnte damit jedoch nicht kompensiert werden. Der Betriebsgewinn der DKSH Gruppe betrug CHF 263.6 Millionen.

Einmaleffekte in der Geschäftseinheit Konsumgüter in Höhe von CHF 12.6 Millionen und in Healthcare von CHF 8.1 Millionen belasteten das Ergebnis.

 

Aus dem Verkauf des Healthcare-Geschäfts in China resultierte ein einmaliger Gewinn nach Steuern von CHF 75.2 Millionen. Der Gewinn nach Steuern der DKSH Gruppe lag bei CHF 260.3 Millionen und mit 22.0% signifikant über Vorjahr. Ohne den Verkaufsgewinn in China (CHF 75.2 Millionen) und ohne Einmaleffekte in den Geschäftseinheiten Konsumgüter und Healthcare (CHF 20.7 Millionen) lag der Gewinn nach Steuern mit CHF 204.8 Millionen im Rahmen des Vorjahres. Der Free Cashflow war mit CHF 140.6 Millionen leicht über Vorjahresniveau.

 

DKSH kündigte in 2018 zwei Akquisitionen in wachsenden und margenstarken Geschäftsfeldern an. Im Juni übernahm DKSH das Getränkegeschäft von Davies Foods in Neuseeland und im Dezember unterzeichnete DKSH eine Übernahmevereinbarung von Auric Pacific in Singapur und Malaysia.

 

Geschäftseinheit Konsumgüter

Mit einem Zuwachs von 5.9% auf CHF 3.9 Milliarden ist der Nettoumsatz erstmals seit einigen Jahren wieder gestiegen. Auch in Thailand konnte DKSH ein leichtes Umsatzwachstum verzeichnen.

 

Das EBIT lag mit CHF 62.9 Millionen um 40.6% erheblich unter Vorjahr. Das Resultat der Vorjahresperiode beinhaltete den Erlös aus dem Verkauf zweier Distributionszentren (CHF 6.8 Millionen). Die im ersten Halbjahr eingeleiteten Investitionen (Key-Account-Management, Distributionsnetzwerk,  Indonesien, E-Commerce) wurden intensiviert.

 

Aufgrund der schwächeren operativen Leistung hat DKSH eine Restrukturierung eingeleitet. Erste Aufwendungen dafür belasteten das Ergebnis in 2018 mit CHF 12.6 Millionen. Diese werden auch das erste Halbjahr 2019 belasten. Trotzdem erwartet DKSH für das Gesamtjahr eine Verbesserung des Resultats der Geschäftseinheit.  

 

Kennzahlen Konsumgüter

(in Millionen CHF)

2018

2017

in % CHF

in % k.W.¹

Nettoumsatz

3,859.1

3,643.1

5.9

3.9

Betriebsgewinn (EBIT)5

62.9

105.9

(40.6)

(42.4)

5 Beinhaltet Einmaleffekte in Höhe von CHF 12.6 Millionen

 

Geschäftseinheit Healthcare

Die Geschäftseinheit Healthcare erzielte einen Anstieg des Nettoumsatzes von 0.8% auf CHF 6.1 Milliarden. In China hat DKSH mit einigen Herstellern das Dienstleistungsportfolio angepasst und im November das Geschäft veräussert. Ohne diese Effekte betrug das organische Umsatzwachstum 4.0%. In allen grossen Märkten, ausser China, konnte die Geschäftseinheit im Umsatz zulegen.

 

Das Betriebsergebnis stieg um 2.7% auf CHF 150.5 Millionen. Massnahmen zur Fokussierung in Südkorea und Macau führten zu einmaligen Aufwendungen. Zudem hat DKSH ab November das Healthcare-Geschäft in China und die damit verbundenen operativen Gewinne dekonsolidiert. Ohne diese Einmaleffekte von CHF 8.1 Millionen wäre der Betriebsgewinn signifikant um 8.3% gewachsen. In 2019 wird sich die Dekonsolidierung des Healthcare-Geschäfts in China mindernd auf Umsatz und Ergebnis auswirken.

 

Kennzahlen Healthcare

(in Millionen CHF)

2018

2017

in % CHF

in % k.W.¹

Nettoumsatz

6,113.0

6,065.8

0.8

(1.5)

Betriebsgewinn (EBIT)6

150.5

146.5

2.7

1.0

6 Beinhaltet Einmaleffekte in Höhe von CHF 8.1 Millionen

 

Geschäftseinheit Spezialrohstoffe

In der Geschäftseinheit Spezialrohstoffe gelang es DKSH, laufende Verträge mit internationalen Herstellern zu erweitern und das Neugeschäft zu stärken. Der Nettoumsatz übertraf den Vorjahreswert um 7.4% und betrug CHF 960.4 Millionen. Dabei konnte DKSH in allen wichtigen Märkten wachsen. Das Betriebsergebnis wuchs um 2.6% auf CHF 75.1 Millionen.

 

Kennzahlen Spezialrohstoffe

(in Millionen CHF)

2018

2017

in % CHF

in % k.W.¹

Nettoumsatz

960.4

894.1

7.4

6.5

Betriebsgewinn (EBIT)

75.1

73.2

2.6

1.8

 

Geschäftseinheit Technologie

Die Geschäftseinheit Technologie erzielte einen um 2.0% höheren Umsatz von CHF 412.1 Millionen. Das EBIT lag mit CHF 24.0 Millionen um 3.9% über Vorjahr. Insbesondere in Japan, Thailand, Vietnam und Indonesien konnte das Ergebnis verbessert werden.

 

Kennzahlen Technologie

(in Millionen CHF)

2018

2017

in % CHF

in % k.W.¹

Nettoumsatz

412.1

404.2

2.0

1.9

Betriebsgewinn (EBIT)

24.0

23.1

3.9

3.9

 

Ausblick

Für das Geschäftsjahr 2019 erwartet DKSH einen erhöhten operativen Gewinn ‒ mit einem starken zweiten Halbjahr.

 

Veränderungen im Verwaltungsrat

Dr. Jörg Wolle teilte im Oktober 2018 mit, das Präsidium des Verwaltungsrates zur Generalversammlung 2019 abzugeben und für eine weitere Amtszeit als Mitglied des Verwaltungsrates nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Adrian T. Keller, Ehrenpräsident des Verwaltungsrates, sagt: “Im Namen des gesamten Verwaltungsrates und des Managements danke ich Dr. Jörg Wolle herzlich für seine sehr erfolgreiche strategische und operationelle Führung über die vergangenen Jahrzehnte. Er war massgeblich daran beteiligt, DKSH als führenden Marktexpansionsdienstleister in Asien zu etablieren." Theo Siegert, David Kamenetzky und Robert Peugeot stehen nicht zur Wiederwahl in den Verwaltungsrat zur Verfügung. DKSH dankt den langjährigen Mitgliedern des Verwaltungsrates für ihr wertvolles Engagement in den letzten Jahren. Der Vorschlag zur Wahl der Verwaltungsratsmitglieder und des Präsidenten erfolgt mit der Einladung zur Generalversammlung.

 

Weiterführende Informationen

Die Medienkonferenz findet heute um 10.30 Uhr MEZ statt. Der Live-Webcast der Analysten- und Investorenkonferenz findet um 13.00 Uhr MEZ (auf Englisch) statt. Die Aufzeichnung des Webcasts steht danach auf der DKSH-Webseite zur Verfügung. Dort steht auch der Jahresbericht 2018 bereit.