Document Basket

Gespeicherte Seiten

Gespeicherte Dokumente

Please note: This information is saved in a cookie. In case your browser deletes cookies after a session, the information will be lost.


DKSH erreicht im Geschäftsjahr 2016 Rekordwerte – trotz schwierigem Marktumfeld weitere Steigerungen bei allen wesentlichen Kennziffern
  • Nettoumsatz wächst in 2016 um 4.5% auf CHF 10.5 Milliarden
  • Betriebsgewinn (EBIT) steigt überproportional um 8.4% auf CHF 293.0 Millionen
  • Gewinn nach Steuern mit CHF 213.0 Millionen deutlich über Vorjahr
  • Vorschlag zur Erhöhung der ordentlichen Dividende um 15.4% auf CHF 1.50 pro Aktie
  • Zusätzliche Sonderdividende von CHF 3.00 pro Aktie vorgeschlagen
  • Weiteres Umsatz- und Gewinnwachstum erwartet

Medienmitteilung

DKSH erreicht im Geschäftsjahr 2016 Rekordwerte – trotz schwierigem Marktumfeld weitere Steigerungen bei allen wesentlichen Kennziffern

  • Nettoumsatz wächst in 2016 um 4.5% auf CHF 10.5 Milliarden
  • Betriebsgewinn (EBIT) steigt überproportional um 8.4% auf CHF 293.0 Millionen
  • Gewinn nach Steuern mit CHF 213.0 Millionen deutlich über Vorjahr
  • Vorschlag zur Erhöhung der ordentlichen Dividende um 15.4% auf CHF 1.50 pro Aktie
  • Zusätzliche Sonderdividende von CHF 3.00 pro Aktie vorgeschlagen
  • Weiteres Umsatz- und Gewinnwachstum erwartet

Kennzahlen Gruppe (in Millionen CHF)

2016

2015

 in % CHF

in % k.W. ¹

Nettoumsatz

10,505.2

10,050.8

4.5

4.6

Betriebsgewinn (EBIT)

293.0

270.2

8.4

6.9

Gewinn nach Steuern

213.0

199.6

6.7

5.8

Free Cashflow

128.8

190.8

(32.5)

-

Ordentliche Dividende (in CHF) ²

1.50

1.30

15.4

-

Sonderdividende (in CHF) ²

3.00

-

-

-

Anzahl Mitarbeiter

30,318

28,340

7.0

-

¹ Konstante Wechselkurse: 2016-Ergebnis mit 2015-Wechselkursen umgerechnet

² Vorschlag des Verwaltungsrats

 

Zürich, Schweiz, 6. Februar 2017 – DKSH, der führende Dienstleister für Marktexpansion mit Schwerpunkt Asien, hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016 die höchsten Werte seit Bestehen des Unternehmens erreicht und dabei trotz schwieriger Märkte die Rekordzahlen des Jahres 2015 nochmals übertroffen. Wie das Unternehmen heute mitteilte, hat DKSH bei allen wesentlichen Kennziffern – zum Teil deutlich – zulegen können.

 

Gegenüber Vorjahr stieg der Nettoumsatz um 4.5%, der Betriebsgewinn (EBIT) um 8.4% und der Gewinn nach Steuern um 6.7%. Die Zahl der Mitarbeiter erhöhte sich auf nunmehr erstmals über 30,000.

 

Der Grossteil der Zunahme basiert auf organischem Wachstum. Insbesondere in Vietnam, Myanmar, Laos und Kambodscha konnte DKSH kräftige Zuwächse erreichen. Im September übernahm DKSH erfolgreich die Mehrheit an Shanghai Sweets International (eSweets) in China und Hong Kong.

 

Die Wachstumsverlangsamung der Vorjahre in Thailand infolge politischer Unsicherheiten konnte DKSH stoppen. In Malaysia zahlten sich die Investitionen der letzten Jahre weiter aus. Insgesamt konnte DKSH die führenden Stellungen in den Geschäftseinheiten Konsumgüter und Healthcare ausbauen. Im Bereich Spezialrohstoffe und Technologie wuchs der Nettoumsatz dank erhöhter Nachfrage nach Investitions- und Verbrauchsgütern.

 

Im Segment Luxusgüter zeigten die eingeleiteten straffen Restrukturierungsmassnahmen Wirkung. Trotz weiterer Marktrückgänge verbesserte DKSH das Ergebnis deutlich. Gleichzeitig konnten erfolgreich Desinvestitionen durchgeführt werden. Diese Massnahmen werden in 2017 unvermindert fortgeführt.

 

Aufgrund des sehr guten Verlaufs des Geschäftsjahres und der kontinuierlich guten Entwicklung der Substanz des Unternehmens wird der Generalversammlung am 23. März 2017 eine um 15.4% auf CHF 1.50 erhöhte Dividende vorgeschlagen. Die ordentliche Dividendensumme steigt von CHF 84.6 Millionen auf CHF 97.6 Millionen. Darüber hinaus wird eine Sonderdividende von CHF 3.00 je Aktie vorgeschlagen.

 

Dr. Jörg Wolle, CEO und Delegierter des Verwaltungsrats der DKSH, sagt: „Wir hatten uns gerade angesichts der nicht unerheblichen wirtschaftlichen Belastungen in einzelnen Teilen Asiens anspruchsvolle Ziele gesteckt und diese nicht nur erreicht, sondern übertroffen. Das ist eine hervorragende Leistung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die wir uns hart erarbeitet haben. DKSH ist es gelungen, sich zu einem gewissen Grad von der Branchenkonjunktur abzukoppeln und nicht zuletzt durch die Entwicklung neuer Bereiche sowie der Übernahme weiterer Teile der Wertschöpfungskette von wesentlichen Marktakteuren neue Wachstumspotentiale zu erschliessen. Unser Unternehmen ist gut aufgestellt und dynamisch. Es war immer unser Bestreben, unsere Aktionäre am Erfolg von DKSH teilhaben zulassen. Deshalb schlagen wir eine Erhöhung der ordentlichen Dividende sowie eine Sonderdividende vor.“ Wolle ergänzt: „Wir haben 2016 auch genutzt, um mit grosser Weitsicht und mit hinreichendem zeitlichen Vorlauf die Weichen für die personellen Wechsel an der Spitze der DKSH zu stellen. Kontinuität in der Verfolgung unserer bewährten Strategie zählt dabei zu den wichtigsten Zielen. Wir werden 2017 die Wechsel vollziehen und können diese aus einer Position grosser Stärke durchführen."

 

DKSH Gruppe

Der konsolidierte Nettoumsatz der DKSH Gruppe stieg 2016 um 4.5% auf CHF 10.5 Milliarden. Das organische Wachstum betrug 4.4% und 0.2%-Punkte stammten aus M&A-Aktivitäten. Dies gelang obwohl sich Wechselkursschwankungen mit 0.1% leicht negativ auswirkten.

 

Der Betriebsgewinn (EBIT) wuchs überproportional auf CHF 293.0 Millionen. Der Gewinn nach Steuern lag mit CHF 213.0 Millionen deutlich über dem Vorjahr. Die Bewertung von Währungsabsicherungsgeschäften zum Jahresende führte zu einem tieferen Finanzergebnis als in 2015. 

 

Der Free Cashflow summierte sich auf CHF 128.8 Millionen. Da das Jahresende auf ein Wochenende fiel, wurde der Free Cashflow in 2016 durch diesen Stichtagseffekt beeinflusst.

 

Im Rahmen der seit Jahren verfolgten progressiven Dividendenpolitik stellt der Verwaltungsrat für das Jahr 2016 der Generalversammlung im März 2017 den Antrag für eine ordentliche Dividende in Höhe von CHF 1.50 pro Aktie. Die vorgeschlagene, ordentliche Dividende wäre somit 20 Rappen oder 15.4% höher als im Vorjahr. 

 

Der Verwaltungsrat schlägt ausserdem vor, die Aktionäre zusätzlich mit einer Sonderdividende von CHF 3.00 pro Aktie am Erfolg des Unternehmens teilhaben zu lassen. Die Dividendenzahlung erfolgt ab dem 29. März 2017, so denn die Generalversammlung dem Vorschlag zustimmt (Stichtag: 28. März 2017, Ex-Dividenden-Datum: 27. März 2017).

 

Konsumgüter

Die Marge in der Geschäftseinheit Konsumgüter verbesserte sich trotz einem um 4.0% (-3.6% zu k.W.) tieferen Nettoumsatz von CHF 3.8 Milliarden. Im Zuge von Portfoliooptimierungen hatte DKSH Verträge mit zwei Herstellern in Thailand und in Malaysia im Vorjahr aufgegeben. Bereinigt um dies wäre der Nettoumsatz leicht gestiegen. Während sich die Nachfrage nach Konsumgütern in Thailand weiterhin auf tiefem Niveau bewegte, verzeichnete DKSH eine deutliche Verbesserung in Malaysia. In Hong Kong führte die wirtschaftliche Eintrübung zu einem signifikant tieferen Konsumniveau.

 

Trotz der insgesamt schwierigen Marktbedingungen steigerte DKSH den EBIT um 19.7% (20.0% zu k.W.) auf CHF 105.8 Millionen. Die Ende 2015 eingeleiteten Effizienzmassnahmen an der Schnittstelle zwischen Konsumgüter-Geschäft und Supply Chain führten zu einer Verbesserung der Profitabilität.

 

Das Marktumfeld im Bereich Luxusgüter hat sich in 2016 weiter verschlechtert. DKSH hat die in 2015 begonnene straffe Restrukturierung fortgesetzt und konnte somit das Ergebnis des Luxusgütergeschäfts gegenüber Vorjahresniveau deutlich verbessern. Gleichzeitig konnten erfolgreich Desinvestitionen vollzogen und Lagerbestände substantiell reduziert werden.

 

Kennzahlen Konsumgüter

(in Millionen CHF)

2016

2015

△ in % CHF

in % k.W.¹

Nettoumsatz

3,768.5

3,925.6

(4.0)

(3.6)

Betriebsgewinn (EBIT)

105.8

88.4

19.7

20.0

 

Healthcare

Die Geschäftseinheit Healthcare erzielte einen Anstieg des Nettoumsatzes von 10.3% (11.1% zu k.W.) auf CHF 5.5 Milliarden, was einem Zuwachs in nahezu allen Märkten entspricht.

 

Aufgrund der einmaligen Vertragsanpassungen fiel der EBIT um 10.8% (-9.8% zu k.W.) geringer aus und erreichte CHF 134.3 Millionen. Dabei entwickelte sich das Ergebnis dieser Geschäftseinheit im zweiten Halbjahr wie erwartet besser.

 

Kennzahlen Healthcare

(in Millionen CHF)

2016

2015

in % CHF

in % k.W.¹

Nettoumsatz

5,481.5

4,971.0

10.3

11.1

Betriebsgewinn (EBIT)

134.3

150.5

(10.8)

(9.8)

 

Spezialrohstoffe

Die Geschäftseinheit Spezialrohstoffe erzielte ein markant besseres Ergebnis. Der Nettoumsatz war mit CHF 870.6 Millionen um 11.3% höher als in 2015 (6.9% zu k.W.), wesentlich bedingt durch den steigenden Bedarf an Spezialrohstoffen für den Auf- und Ausbau lokaler Industrien in Asien.

 

Der EBIT stieg um 49.8% auf CHF 77.0 Millionen (40.1% zu k.W.). Diese Leistung wurde von allen Regionen getragen, insbesondere durch das starke Wachstum im Kernmarkt Japan.

 

Kennzahlen Spezialrohstoffe

(in Millionen CHF)

2016

2015

in % CHF

in % k.W.¹

Nettoumsatz

870.6

782.5

11.3

6.9

Betriebsgewinn (EBIT)

77.0

51.4

49.8

40.1

 

Technologie

Im Bereich Technologie stieg der Nettoumsatz um 3.5% und erreichte CHF 385.4 Millionen (1.0% zu k.W.). Insbesondere in China verzeichnete die Einheit eine weiterhin hohe Nachfrage nach Kapitalinvestitionsgütern. Der EBIT betrug CHF 21.3 Millionen. Im zweiten Halbjahr konnten viele höhermargige Projekte abgeschlossen werden, was sich positiv auf das Ergebnis auswirkte.

 

Kennzahlen Technologie

(in Millionen CHF)

2016

2015

in % CHF

△ in % k.W.¹

Nettoumsatz

385.4

372.2

3.5

1.0

Betriebsgewinn (EBIT)

21.3

20.1

6.0

2.0

 

Ausblick

Aus heutiger Sicht sollte für DKSH weiterhin ein Umsatz- und Gewinnwachstum erzielbar sein.

 

Weiterführende Informationen

Der Live-Webcast der heutigen Analysten- und Investorenkonferenz findet um 13.00 Uhr MEZ (auf Englisch) statt. Die Aufzeichnung der Webcasts steht danach auf der DKSH-Webseite zur Verfügung. Dort steht auch der Jahresbericht 2016 bereit.